Portraitshooting mit Jill

Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie. –Friedrich Dürrenmatt

Vor einigen Wochen hatte ich auf meiner Facebookseite dazu aufgerufen, sich bei mir zu melden um ein kostenloses Fotoshooting gemeinsam mit mir zu machen. Die Resonanz war super und ich konnte für die nächsten Wochen insgesamt 5 Shootings vereinbaren. Ihr fragt euch nun sicher warum ich kostenloses Shootings anbiete. Nun vor einigen Wochen hatte ich mir überlegt wie ich in Zukunft mehr Anfragen für Shootings mit Menschen bekommen könnte. Sowas kommt ja in der Regel nicht von ganz allein. Also dachte ich mir am besten funktioniert sowas wenn es auf beiden Seiten eine WinWin-Situation gibt. Das Shooting ist kostenlos und im Gegenzug bekomme ich Fotos die ich dann in mein Portfolio übernehmen kann.

Gesagt getan, das erste Shooting hatte ich nun letzten Samstag in Stuttgart im Europaviertel mit Jill aus Karlsruhe. Mein Arbeitstitel für das Shooting war „Urban-City-Girl“.

Meine Shootingtermine hatte ich entweder Morgens von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr oder von 17.30 – 20.00 Uhr angesetzt jeweils zu den besten Zeiten den Tages um zu fotografieren. Die Mittagssonne ist eher ungeeignet und Morgens bzw. Abend bekommt man durch die tiefer stehende Sonne ein schönes weiches Licht auf das Gesicht.

Mehr zum Thema Goldene Stunde könnt ihr hier nachlesen.

Das Shooting mit Jill war Morgens und wir verabredeten uns am Hauptbahnhof in Stuttgart unweit vom Europaviertel. Ein paar Wochen davor hatte ich mir überlegt ob ich alle Plätze zuvor Scoute und bewusst auswähle oder ich es einfach auf mich zukommen lassen sollte. bei ersterem war mir wohler da ich doch eher auf Nummer sicher gehen wollte. Doch nach einigen YouTube Clips wurde ich ermutigt es ganz spontan zu machen. Warum? Nun jede Person ist anders. Situationen vor Ort verändern sich und plötzlich ist das geplante nicht mehr möglich und man bekommt vor Ort auf einmal Panik weil die Planungen über den Haufen geworden wurden. Lässt man sich auf eine spontane Entscheidung vor Ort und auf das Model ein hat man bewusst diese Entscheidung getroffen und kann dann ganz anders vor Ort mit dieser Situation umgehen.

Die ersten Schüsse gebe ich zu war ich noch sehr nervös. Anschließend wurde es mit jedem Foto leichter und man wurde mit dem Model warm. Ja ich muss sagen mein erstes konkretes Portraitshooting war ein voller Erfolg. Doch seht selbst. Nachfolgend habe ich euch ein paar Eindrücke aus dem Shooting mit Jill zusammen gestellt.

WERDE HELD ODER HELDIN DES TAGES:
Wenn dir dieser Blogbeitrag gefallen hat, teile ihn doch mit deinen Freunden über diese kleine Icons unterhalb dieses Beitrages  damit auch Sie inspiriert werden.